Navigation
Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Notfallambulanz Malteser
Krankenhaus St. Johannes

 (03578) 786-248

Zentrale St. Johannes(03578) 786-0
Rettungsleitstelle(03571) 19222
Giftnotruf(0228) 19240
Giftinfozentrum Erfurt (0361) 730 730

Unsere erfolgreichen Azubis

08.09.2017
Melanie Nuck, Maria Knopf, Elisa Jokusch und Michelle Graff (in der Mitte v. l. n. r.) haben am Malteser Krankenhaus St. Johannes die Gesundheits- und Krankenpflege-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.
Jasmin Kockert (2. v. r.) hat ihre Ausbildung zur Hebamme absolviert, rechts die Leitende Hebamme Margit Korch. Fotos: Malteser
Melanie Nuck, Maria Knopf, Elisa Jokusch und Michelle Graff (in der Mitte v. l. n. r.) haben am Malteser Krankenhaus St. Johannes die Gesundheits- und Krankenpflege-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.
Melanie Nuck, Maria Knopf, Elisa Jokusch und Michelle Graff (in der Mitte v. l. n. r.) haben am Malteser Krankenhaus St. Johannes die Gesundheits- und Krankenpflege-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.
Jasmin Kockert (2. v. r.) hat ihre Ausbildung zur Hebamme absolviert, rechts die Leitende Hebamme Margit Korch. Fotos: Malteser
Jasmin Kockert (2. v. r.) hat ihre Ausbildung zur Hebamme absolviert, rechts die Leitende Hebamme Margit Korch. Fotos: Malteser

Fünf junge Frauen haben in den vergangenen Wochen ihre Ausbildung am Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz abgeschlossen und ihre Zeugnisse in Dresden entgegengenommen. Melanie Nuck, Maria Knopf, Elisa Jokusch und Michelle Graff sind nun Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Jasmin Kockert kann jetzt als Hebamme arbeiten.
Die Gesundheits- und Krankenpflegerinnen haben in den vergangenen drei Jahren alle pflegerischen Bereiche und Stationen  des Krankenhauses kennengelernt und waren für jeweils mehrere Wochen im Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf, in der Helios Klinik Schloss Pulsnitz und beim Malteser Ambulanten Pflegedienst Räckelwitz im Einsatz. So konnten sie im Malteser Krankenhaus St. Johannes die Abteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Entbindung, die Palliativstation, die chirurgische Ambulanz, die Notfallambulanz, die Intensivstation sowie die Bereiche Endoskopie, OP und Sterilisation kennenlernen. Außerdem haben sie Kenntnisse in der Pädiatrie, der Psychiatrie, der Rehabilitationsmedizin und der ambulanten Pflege erlangt. Die theoretische Ausbildung haben sie während an der Medizinischen Fachschule Dresden-Friedrichstadt absolviert.
Für die Vermittlung der theoretischen Inhalte der Hebammenausbildung steht seit vielen Jahren das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden als Kooperationspartner zur Verfügung. Die praktische Ausbildung erhalten die Hebammen auf der Entbindungsstation des Malteser Krankenhauses St. Johannes, dazu kommen Außeneinsätze bei freiberuflichen Hebammen, niedergelassenen Gynäkologen und in der Kinderklinik des Uni-Klinikums Dresden. „Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr mit Michelle Graff und Elisa Jokusch zwei der bei uns ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen übernehmen können“, sagt Beate Mögel, Pflegedirektorin des Malteser Krankenhauses St. Johannes. „Es ist uns wichtig, dass junge Leute in der Region bleiben, und sind froh über deren Bereitschaft dazu.“

Interessierte Bewerber für das Ausbildungsjahr 2018/19 können sich bereits jetzt bewerben bei:

Malteser Krankenhaus St. Johannes
Beate Mögel
Nebelschützer Straße 40
01917 Kamenz

beate.moegel(at)malteser(dot)org