Navigation
Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Notfallambulanz Malteser
Krankenhaus St. Johannes

 (03578) 786-248

Zentrale St. Johannes(03578) 786-0
Rettungsleitstelle(03571) 19222
Giftnotruf(0228) 19240
Giftinfozentrum Erfurt (0361) 730 730

Freude über die 500. Geburt im St. Johannes Krankenhaus

Ismoil ist ein Sonntagskind.

25.11.2019
Gratulation zur 500. Geburt im Kamenzer Krankenhaus. 
Mutter Lutfiya (25) und der kleine Ismoil Murodali
Gratulation zur 500. Geburt im Kamenzer Krankenhaus.
Gratulation zur 500. Geburt im Kamenzer Krankenhaus. 
Mutter Lutfiya (25) und der kleine Ismoil Murodali
Mutter Lutfiya (25) und der kleine Ismoil Murodali

Das Kamenzer Krankenhaus erlebt gerade das geburtenstärkste Jahr seit Langem und gratuliert dem kleinen Ismoil. Das 500. Baby im Malteser Krankenhaus St. Johannes ist ein Sonntagskind. Der kleine Ismoil Murodali kam am 24.11.2019 um 12.56 Uhr  zur Welt, mit einem Geburtsgewicht von 3530 g und 51 cm Körpergröße. Für Mutter Lutfiya (25) und Vater Faizulloev (25) ist es das erste Kind. „Die Geburt war nicht sehr einfach“, sagt Lutfiya, doch wenn sie ihren Sohn jetzt anblicke sei die Anstrengung vergessen.

Dass im Kamenzer Krankenhaus diesmal schon über 500 Kinder zur Welt kamen, freut vor allem das Team der Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern. Zu den ersten Gratulanten gehörte der neue Geschäftsführer der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH. Sven Heise überreichte den Eltern zusammen mit Glückwünschen des Krankenhauses einen Gutschein für Babyfotos von der Firma Babysmile. Er freue sich ganz besonders, dass das Kind gesund zur Welt gekommen ist, gratulierte der Geschäftsführer der jungen Mutter.

Die Eltern gaben dem Jungen den Namen Ismoil zu Ehren des Propheten Ismoil. Es ist ein beliebter Name in Tadschikistan, dem Heimatland der muslimischen Eltern. Die beiden leben in Kamenz. Lutfiya ist seit 2018 in Deutschland. In Tadschikistan hatte die ein Studium mit Bachelorabschluss im Finanz- und Rechnungswesen absolviert. Sie wohnte in Münster, zog aber zu ihrem Partner Faizulloev nach Kamenz. Faizulloev absolviert in Kamenz eine Ausbildung zum Koch. Die ersten Babyfotos gingen kurz nach der Geburt an die Großeltern in Tadschikistan per WhatsApp. Die sind laut Aussage der Eltern überglücklich über die Geburt ihre ersten Enkelsohns und dass die Geburt gut verlaufen ist.

Für das Malteser Krankenhaus ist es ein gutes Zeichen, dass bereits jetzt mehr als 500 Kinder geboren wurden. "Wir freuen uns wirklich sehr darüber", sagt Alexander Wagner, Chefarzt der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe im Kamenzer Krankenhaus. Im letzten Jahr wurde das 500. Baby Anfang Dezember geboren, diesmal bereits Ende November. Es zeichnet sich demnach ab, dass 2019 erneut für das Kamenzer Krankenhaus ein besonders geburtenstarkes Jahr wird.

"In der Kamenzer Geburtsklinik werden die Frauen so weit wie möglich dabei unterstützt, ihre Kinder auf natürlichem Weg zur Welt zu bringen", sagt Chefarzt Wagner. Das zeige sich auch an der nach wie vor sehr niedrigen Kaiserschnittrate im Malteser Krankenhaus St. Johannes. Sie liegt in Deutschland bei 30,5 Prozent, in Sachsen bei knapp 25 Prozent und im Kamenzer Krankenhaus derzeit bei 16,5%.

(Text: Malteser/Stephanie Hänsch; Fotos: Malteser/Paula Jacob)