Navigation
Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz

Ganzheitliche Altersmedizin

Was ist Geriatrie?

Geriatrie oder Altersmedizin ist eine medizinische Fachdisziplin für die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen bei älteren Menschen. 

Schwerpunkte und Zielgruppe

  • Multimorbidität & Polymedikation: Die Patienten leiden häufig an mehreren Erkrankungen gleichzeitig (Multimorbidität) und nehmen mehrere verschiedene Medikamente ein (Polymedikation, oft mehr als 5 am Tag)
  • Akute Krankheiten verlaufen im Alter häufig schwerer als bei jüngeren Menschen. Darum enthält die geriatrische Behandlung eine spezialisierte, umfassende medizinische Versorgung und rehabilitative Maßnahmen als ganzheitlicher Ansatz.

Das leistet die Geriatrie im St. Johannes Krankenhaus:

Versorgung (Spektrum)

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Durchblutungsstörungen
  • Schlaganfällen
  • Krankheiten des Bewegungsapparates
  • Sturzsyndrome mit Z. n. Frakturen, Folgezustände nach operativ oder konservativ versorgten Frakturen und Gelenkschäden
  • Folgezustände nach Amputationen, Prothetische Versorgung
  • Schmerzsyndrome
  • Stoffwechselentgleisungen, Folgezustände nach diabetischen Spätschäden
  • Neurologische Erkrankungen wie Morbus Parkinson
  • Infekte
  • Verwirrtheit, demenzieller Entwicklung unterschiedlicher Ursache, Delir

Aufnahme

  • Die Einweisung erfolgt durch den Haus- oder Facharzt.
  • Notaufnahmen sind jederzeit rund um die Uhr ohne Voranmeldung möglich.
  • Eine Verlegung aus anderen Akutkrankenhäusern kann nach Erstbehandlung erfolgen.

Diagnostik

  • Umfassende Laboruntersuchungen
  • Röntgen, Computertomografie, Kernspintomografie
  • EKG und Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung
  • Sonografie, Gefäß-Dopplersonografie, Echokardiografie
  • Endoskopische Diagnostik, Gastro-, Coloskopie
  • Mitbetreuung durch Unfallchirurgie bei Nachversorgung von Frakturen

Therapie

  • Pflege: Aktivierende und rehabilitative Pflege des alten Patienten, ggf nach dem Bobath-Konzept, Basale Stimulation
  • Physiotherapie: Krankengymnastik, Gangschulung und Lagerung nach dem Bobath-Konzept, Behandlung von Extremitätendefekten, Prothesengangschulung, PNF, Wärmeanwendungen, Kältetherapie, Inhalationstherapie, Kurzwellen-, Ultraschall- und analgisierende Reizstrom-therapie, Manuelle Lymphdrainage
  • Ergotherapie: Selbständigkeitstraining unter Berücksichtigung des Bobath-Konzepts, Zuarbeiten für Psychologie und Logopädie, motorisch-funktionelle Behandlung, Koordinations-training, Sensibilitätstraining, fazio-orale Therapie, Testküche, Hilfestellung beim Anpassen und der Zurichtung von orthopädietechnischen Hilfsmitteln
  • Psychologie: Hirnleistungsdiagnostik und -training, Leistungsbeurteilung, Entspannungstherapie, Psychologische Schmerztherapie, Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie
  • Logopädie: Diagnostik, Differentialdiagnostik und Therapie von Stimm-, Sprach- und Sprechstörungen, Dysphagiediagnostik und -therapie, in Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere  Medizin/Gastroenterologie, fazio-orale Therapie
  • Sozialarbeiterin/Case Managerin: Fürsorgerische Problemerfassung und Patientenüberleitung in ambulante Behandlung, Kontaktaufnahme mit Klinken, Arztpraxen, Behörden, Ämtern, Hauskrankenpflege, Pflegeeinrichtungen, ggf. auch Vormundschafts-gericht (Betreuungsverfahren), Hilfe bei Eingliederung in Selbsthilfegruppen
  • Seelsorge, palliative Betreuung durch Palliativstation im Haus

Entlassung

  • Organisation zur Entlassung in die eigene Häuslichkeit durch Mitarbeiter aus dem Sozialdienst, Entlassmanagement
  • Alternativ weitere Versorgung in einem Seniorenheim (Kurzzeitpflege oder einer vollstationären Pflege) oder
  • weitere Rehabilitation nach Ihrem Krankenhausaufenthalt (Anschlussheilbehandlung)

Ansprechpartner

Dr. med. Kai-Uwe Wolf
Dr. med. Kai-Uwe WolfDepartmentleiter Geriatrie Biochemiker, Facharzt für Innere Medizin, Innere Medizin/Geriatrie, Notfallmedizin, Palliativmedizin
Telefon: 03578 786-172

Sozialdienst

Fr. Carmen Exner
Telefon 03578 786-175

Station Nikolaus (Geriatrie)

Telefon 03578 786-170

Anmeldung

Die Anmeldungen von Patienten durch vorbehandelnden Krankenhausarzt oder Hausarzt ist telefonisch möglich.

Die Terminvergabe erfolgt nach Rücksprache (Ausnahme: Notfallpatient über Rettungsstelle)