Navigation
Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz

Nachrichten

Verabschiedung der Bundeswehr, Malteser Krankenhaus St. Johannes Kamenz
24.02.2021

Verabschiedung der Bundeswehr

Er herrschten frühlingshafte Temperaturen vor dem St. Johannes beim Abschied der Bundeswehr Soldaten, die während der Wintermonate im Kamenzer Krankenhaus wichtige Amtshilfe...

01.01.2021

Kurt ist das Kamenzer Neujahrsbaby 2021 ... mehr

17.12.2020

Videotelefonie ins Patientenzimmer ... mehr

09.12.2020

Adventsmusik im Malteser Krankenhaus St. Johannes ... mehr

11.11.2020

Hinter den Kulissen– die Gatekeeper im Krankenhaus Kamenz ... mehr

Termine

Keine News in dieser Ansicht.

Corona

Fragen und Antworten rund ums Krankenhaus St. Johannes

Aktuelle Regelungen

Informationen für Besuche

Patienten: Wir bitten alle Patienten, die zur ambulanten Behandlung oder zur stationären Aufnahme, möglichst allein und nur in Ausnahmefällen mit einer Begleitperson zu kommen. Das Besucher- und Patientenformular können Sie bereits vorab downloaden, ausfüllen und ausgedruckt mitbringen. 

Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist für alle Patienten, Besucher und Mitarbeiter des St. Carolus verpflichtend.

Begleitpersonen sind nur noch bei gehbehinderten, dementen und Personen, die Hilfe benötigen, möglich (MVZ, Notfallambulanz, Endoskopie und ambulante Operationen).

Geburtsklinik: Zutritt nur für Väter

Termine in der Physiotherapie werden individuell mit den Patienten abgestimmt.

Die Cafeteria öffnet nur für Mitarbeiter, nicht für Gäste.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Maskenpflicht für ambulante Patienten

Im gesamten Krankenhaus gilt die Maskenpflicht (medizinische, keine textilen, Masken) für alle ambulanten Patienten sowie notwendige Begleitpersonen in MVZ-Sprechstunden, Endoskopie und für Besuche beim D-Arzt. Soweit eine Begleitung nicht medizinisch indiziert ist, müssen Begleitpersonen außerhalb des Gebäudes warten.

Zusammen gegen Corona

Sven Heise, Geschäftsführer Malteser Sachsen-Brandenburg 


Förderung

Das Malteser Krankenhaus St. Johannes wird im Rahmen von eHealthSax - Digitale Ertüchtigung von Krankenhäusern zur Verbesserung und dem Ausbau der Netzwerkstruktur gefördert. Diese Massnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.